Trauernde Männer

Liebe Männer traut euch zu trauern,

oft ist es schwer als Mann die Trauer zu leben.

Männer neigen dazu, ihre Trauer zu verdrängen,

um für die Familie weiterhin gut sorgen zu können.

Sie wollen Halt bieten und stark sein.

Was wenn sie verzweifelnd und hilflos innerlich aufgeben.

Männern wird in unserer Gesellschaft abgesprochen

ihren Gefühlen nachzugeben.

Im privaten und beruflichen Umfeld wird ihre Trauer gemindert

und kaum wahr genommen. Dies alles ist ein Überforderung.

Es ist schwer, sich ihren Gefühle zu stellen, wenn die

Erwartungshaltung von außen geprägt davon ist,

dass Männer der "Fels in der Brandung" sind.

"Der Indianer der keinen Schmerz kennt".

"Der Ernährer der Familie".

Worte die Männer seit ihrer Kindheit geprägt haben.

Verdrängte Trauer kann krank machen.

Männer haben es schwer sich der Trauer mit allen Gefühle zu stellen.

Sie versuchen allein zurecht zu kommen und haben meist kein Ort und

nicht die Zeit um ihre Trauer auszuleben.

Mir ist es eine Herzensangelegenheit trauernden Männern

einen  Ort und Raum zu bieten. Hier können sie unter sich sein.

Hier können sie über ihre Trauergefühle und über alles was sie durch den Alltag bewegt, sprechen oder auch schweigsam zuhören. Der Trauerschmerz darf hier gelebt werden.

Hier dürfen sie trauernde Männer sein, ohne Erwartungshaltung von außen.

Die gemeinsame Begegnung mit anderen trauernden Männern

kann Unterstützung und Hilfe sein, um zu lernen, mit der Trauer anders und neu zu leben.

 

Ich selbst kann es nicht ermessen nur erahnen

wie es Männern in ihrer Trauer geht.

Zu den gemischten Trauergruppen finden wenige Männer den Weg.

Gerne möchte ich Männer anbieten in meiner Praxis,

eine Männer-Trauer-Gruppe zu besuchen.

Männer traut euch zu trauern!

Nähere Infos  s.o. unter Trauerbegleitung oder in einem persönlichen Gespräch